Smart Service Welt – Daten- und Plattformbasierte Geschäftsmodelle

In diesem kostenlosen Online-Kurs lernen Sie die Potentiale von Smart Services für Geschäftsmodellinnovationen kennen. Sie erfahren etwas über die Schlüsseltechnologien für die Einführung von Smart Services und die dafür erforderlichen Änderungen in Unternehmensführung und -organisation.

Selbststudium
Kurssprache: Deutsch

Kursinformationen

Kursbeschreibung

Der Digitalisierungsprozess ist geprägt durch den zunehmenden Einsatz von Sensorik und Software. So wird es ermöglicht, Menschen, Produkte, Dienste sowie ganze Produktionsstätten mit ihren spezifischen internen und externen Planungs- bzw. Fertigungsabläufen intelligent über das Internet zu vernetzen. Die Grenzen zwischen der realen und virtuellen Welt verschwimmen immer mehr. Dabei werden permanent Daten in großen Mengen generiert und gesammelt, die nach entsprechender Analyse und Interpretation die Grundlage von Smart Services darstellen. Dies sind datenbasierte Dienste, die das Angebot rein physischer Produkte komplementieren und eine flexible und individuelle Ausrichtung an die spezifischen Kundenwünsche bzw. -erwartungen zulassen.

Mit Industrie 4.0 wurde der Schritt in Deutschland unternommen, den digitalen Wandel in Smart Factories innerhalb des Produktionsbereichs voranzutreiben. Die digitale Transformation vollzieht sich jedoch in allen Anwendungsdomänen und führt dazu, dass tradierte, z.T. starre Wertschöpfungsstrukturen aufgebrochen werden, eine Interaktion über Unternehmens- bzw. ganze Branchengrenzen hinweg erfolgt und sich Potenziale zur Entwicklung und Umsetzung von innovativen Geschäftsmodellen auf Basis von Plattformen in digitalen Ökosystemen ergeben. Individualisierte Smart Services werden dabei oft wichtiger als das Produkt selbst. Sie können dazu beitragen, Ressourcen in der Produktion zu schonen, neuartige Erlös- bzw. Profitmodelle zu verfolgen, Arbeitsplätze zu schaffen und dabei die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auch in Zukunft zu sichern.

In insgesamt 4 Kurswochen führen namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Sie durch die Smart Service Welt und liefern Ihnen theoretisch fundiertes sowie anwendungsbezogenes und branchenübergreifendes Orientierungswissen. Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik wird Ihnen zu Beginn ein Einblick in die disruptiven Veränderungsprozesse im Hinblick auf bestehende Geschäftsmodelle gegeben. Gleichzeitig werden auch die Potenziale von Smart Services zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellinnovationen aufgezeigt. Im Anschluss erfolgt eine Erläuterung von wichtigen technologischen Wegbereitern für das Angebot von Smart Services, bevor der Fokus dieses Kurses auf die Anpassungsnotwendigkeiten des Managements und der Unternehmensorganisation gerichtet wird. Im Rahmen der vierten Themenwoche erhalten Sie schließlich einen Überblick über Best Practices der Smart Service Welt aus verschiedenen Branchen bzw. Anwendungsdomänen.

Kursinformationen

  • Kursbeginn: 23. April 2018, 07:00 Uhr UTC.
  • Laufzeit: 4 Wochen (2-3 Stunden pro Woche)
  • Abschlussprüfung: 14. Mai 2018, 07:00 UTC – 29. Mai 2018
  • Kurssprache: Deutsch

Kursinhalte

Woche 1: Smart Services und Geschäftsmodellinnovationen
Woche 2: Technologische Wegbereiter für die Smart Service Welt
Woche 3: Smart Services, Management und Unternehmensorganisation
Woche 4: Smart Service Best Practices
Woche 4-5: Abschlussprüfung

Zielgruppe

  • Führungsebene und leitendes Fachpersonal von Unternehmen, insbesondere KMU (kleine und mittlere Unternehmen)
  • Mit daten- und plattformbasierten Geschäftsmodellen und Smart Services befasste Fachpolitiker
  • Gesellschaftliche Stakeholder, beispielsweise Gewerkschaften, Verbände und IHKs
  • Interessierte Öffentlichkeit

Kursvoraussetzungen

Zur Teilnahme des Kurses sind keine Vorkenntnisse nötig.

Wer hat diesen Kurs erstellt?

Dieser Massive Open Online Course ist ein Kooperationsvorhaben von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und dem Senatsunternehmen Accenture. Er entstand im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes Digitale Serviceplattformen. Nähere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie unter: http://www.acatech.de/dig-serviceplattformen.

enter image description here

Die englischsprachige Version dieses Kurses startet im Anschluss an die CEBIT 2018 am 19. Juni 2018.

Lernmaterial

    Externen Kurs besuchen

    Externer Kurs

    Dieser Kurs läuft nicht auf openSAP, sondern auf einer externen Lernplattform. Wenn Sie dem Link zu diesem Kurs folgen, verlassen Sie die openSAP-Webseite. Gegebenenfalls benötigen Sie ein gesondertes Nutzerkonto auf der externen Plattform, um sich in den Kurs einschreiben zu können.

    Externen Kurs besuchen

    Dieser Kurs wird angeboten von

    Prof. Dr. Henning Kagermann

    Präsident acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.

    Henning Kagermann ist seit 2009 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissen-schaften. acatech leistet unabhängige, wissenschaftsbasierte Politik- und Gesellschaftsberatung und unterstützt den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

    2017 ernannten das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Henning Kagermann zum „Global Representative and Advisor“ der Plattform Industrie 4.0. Als Mitglied des Hightech Forums (bis 2017) und der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft (bis 2013) begleitete er die Weiterentwicklung der deutschen Forschungs- und Innova-tionspolitik und trieb die Zukunftsprojekte Industrie 4.0 und Smart Service Welt sowie das Thema Autonome Systeme voran. Henning Kagermann ist Vorsitzender des Steuerkreises des Innovations-dialogs zwischen Bundesregierung, Wirtschaft und Wissenschaft.

    Der habilitierte Physiker ist ehemaliger CEO der SAP AG.

    Frank Riemensperger

    Vorsitzender der Geschäftsführung Accenture

    Frank Riemensperger ist Vorsitzender der Accenture-Ländergruppe Deutschland, Österreich, Schweiz. Der Experte für Digitalisierung ist verantwortlich für die Weiterentwicklung nachhaltiger Marktstrategien und den Ausbau der Geschäftstätigkeiten in den deutschsprachigen Ländern.

    Der studierte Informatiker sitzt im Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech sowie im Präsidium des IT-Branchenverbandes BITKOM und des Bundesverbandes der IT-Anwender VOICE. Außerdem ist er Vize-Präsident der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham) sowie Mitglied der Baden-Badener Unternehmer-Gespräche (BBUG). Darüber hinaus kürt er als Mitglied verschiedener Jurys alljährlich die Preisträger des „Top-500 Award“, verleiht den „Deutschen Innovationspreis“ und wählt den „CIO des Jahres“.

    Gemeinsam mit Prof. Henning Kagermann, Präsident der acatech, leitet Frank Riemensperger den Arbeitskreis „Smart Service Welt“. Zielsetzung sind abgestimmte Handlungsempfehlungen an Wirtschaft und Politik, um die digitale Transformation der deutschen Leitindustrien voranzutreiben.